Achsen

Antriebsachsen

 

DHM denkt Antriebstechnik für Prüfanwendungen weiter, mit den intelligenten, geregelten Antriebsachsen für alle dynamischen Prüfanwendungen.

 

Ein typisches Antriebssystem in der Prüftechnik besteht aus einer Vielzahl an Komponenten: Die Steuerung, der eigentliche Aktuator, dazu Regeltechnik wie z.B. Ventile, zusätzlich Aggregatetechnik zur Versorgung mit Hydraulik- oder Luftdruck, wieder mit eigener Steuerungstechnik bis hin zu Sensorik und Software-Peripherie. Werden alle diese Teile einzeln zusammengestellt, sind Reibungsverluste vorprogrammiert, da es kaum möglich ist, die Teile out-of-the-box nahtlos aufeinander abzustimmen – eine Grundvoraussetzung für akkurate und zuverlässige Prüftechnik. Kommt es zu Problemen, ist die Suche nach dem richtigen Support-Ansprechpartner oft schon eine Herausforderung. DHM macht damit Schluss

 

Die intelligenten Antriebsachsen werden auf die geplante Anwendung vorkonfiguriert und mit aller nötiger Peripherie von DHM aus einer Hand bereitgestellt. Kern des Systems ist der Aktuator mit der nötigen Regeltechnik, der Messkette und einem SysCon-Mini-Regler der neusten Generation. So hat das System lediglich zwei Schnittstellen: Die Energieversorgung des Aktuators (Elektrizität, Druckluft oder Hydraulik) sowie der Ethernet-Bus zur Verbindung mit dem Steuerungs-PC mit DHM SysCon easyTest-Software. Auch die nötige Aggregatetechnik wird, wenn gewünscht, von DHM perfekt auf den Anwendungsfall ausgelegt, abgestimmt und mitgeliefert. Der Anwender erhält ein besonders kompaktes, mit modernster, selbstlernender Regeltechnik ausgestattetes präzises und zuverlässiges Antriebssystem komplett aus einer Hand.